Die Bestie II: Das Ding im Brunnen #01

Band 1 der Bestie liegt hinter uns. Zeit für das nächste Kapitel. Ein Teil der Gruppe befindet sich noch in Ägypten und London. Die meisten jedoch halten sich im Großraum New York auf. Die Zeit im Dezember 1928 wird dazu genutzt, entweder den Heimweg in die USA respektive Deutschland anzutreten oder aber sich seinen seelischen und physischen Verletzungen zu widmen. Nach einem ruhigen Weihnachtsfest ereilt die Investigatoren eine Nachricht von einem alten Bekannten.

Aufzeichnungen von Vitus Hartmann.

Post von Paul LeMond

Ich erhalte Nachricht von Edward Watkins: Er hat ein Paket von Irene LeMonde empfangen, das Tonaufzeichnungen des letzten Traums von Paul enthält. Die Botschaft lautet: „Am 01.01.1929, die Kinder werden sterben, das ist die Spur der Bestie.“

Wir hatten alle ähnliche Träume: drei verstümmelte Kinderleichen, Geschlecht und Alter nicht spezifizierbar, großer dunkler Schatten dahinter, keine Einzelheiten zu erkennen. Da sich die letzten Traumerscheinungen über das brennende Haus in London bewahrheitet haben, sehen wir die Träume wieder als Warnung und werten die uns vorliegenden Fakten aus.

Faktenlage und Spekulationen

Wir gehen mittlerweile von einem größeren Zusammenhang aus. Auch Marthas Briefe über die Geschehnisse in London und Ägypten deuten darauf hin. Ziel der offenbar weltweit agierenden Gruppe ist noch unbekannt. Es ist definitiv okkulter Natur und stellt mit großer Sicherheit eine Bedrohung dar und muss daher verhindert werden.

Bekannte Personen

Colonel Cotton:

  • arbeitete für Alicia Livingstone
  • verantwortlich für Ausgrabungen in Ägypten
  • sammelte Artefakte in ihrem Auftrag
  • Status: nicht eingeweiht (laut Martha „nützlicher Idiot“)
  • Aufenthaltsort: tot (Schussverletzung in Abu Simbel)

Alicia Livingstone:

  • Auftraggeberin/Kontaktperson(?) von Colonel Cotton
  • wollte Kontakt zur New World Inc. in Boston herstellen (lukrativ)
  • Status: mutmaßlich eingeweiht
  • Aufenthaltsort: unbekannt, letzter bekannter Ort Alexandria, Ägypten
  • mutmaßlich Schlüsselfigur mit wertvollen Informationen
  • für wen arbeitet sie?
  • wie viel weiß sie?
Anhaltspunkte

New World Inc:

  • war bereits bei der Mine in South Dakota involviert
  • Firmensitz in Boston, keine Kontaktperson dort

Da wir über nur wenige Ansatzpunkte verfügen, entschließen wir uns zur Fahrt nach Boston, um mit der New World Inc. in Kontakt zu treten. Nach kurzer Abstimmung fahren wir in folgender Aufstellung:

  • Fanny Fowler (Schauspielerin)
  • Rose Morgan (Bibliothekarin)
  • Howard Dowies (Taxifahrer)
  • Henry Harris (Anwalt)
  • ich

Erste Untersuchungen in Boston

In Boston angekommen beginnen wir mit den Recherchen. Die New World Inc. hat ihren Sitz in der 140 Tremant St., laut Henry eines der besten Viertel der Stadt. Henry, Howard, Fanny und ich fahren zur besagten Adresse: 9-stöckiges Bürogebäude, im Erdgeschoss befindet sich das Kaufhaus Stearnce, die NWI sitzt in den oberen drei Etagen. Sie gliedert sich in drei Bereiche:

  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Internationales Recht
  • Bauprojekte

Da die Geschäftszeit bereits vorbei ist, begeben wir uns auf Fannys Wunsch ins West End in eine sogenannte Flüsterkneipe. Wie in New York erfreuen sich diese Etablissements seit der Prohibition hier großer Beliebtheit. Die organisierte Kriminalität teilt sich zwischen Italienern und Iren auf, die angeblich einflussreichste Bande ist die Gustin Gang (irisch?). Angeblich hat ein hoher Entscheidungsträger der NWI als Präsident kandidiert und war für den Nobelpreis nominiert. Darüber hinaus können wir hier keine weiteren Informationen sammeln.

Das Zeitungsarchiv

Am Morgen des 29.12. besuchen Rose und ich das Zeitungsarchiv, um mehr über die NWI herauszufinden und die Gerüchte aus der Flüsterkneipe zu überprüfen.

Die New World Inc.

Die New World Inc. ist ein international agierender Konzern, dessen Schwerpunkte in den Bereichen

  • Bergbau,
  • Erdöl und
  • Flugzeugbau

liegen.

Die Zentrale befindet sich in Chicago.

CEO Edward Chandler

CEO ist Edward Chandler, der 1927 tatsächlich aufgrund seiner vorbildlichen Mitarbeiterversorgung für den Nobelpreis nominiert war, die dazu beigetragen hat, diverse Krisenherde zu befrieden. Chandler gilt als überaus beliebter „Selfmade Man“. Als Kind litt er unter nicht näher beschriebenen Krankheiten und wurde mit 10 Jahren nach Europa geschickt, wo er nur von Ärzten und Lehrern begleitet ein recht einsiedlerisches Leben führte.

Mit 18 kehrte Chandler zurück in die USA, wo er sein Studium äußerst erfolgreich absolvierte und in die Firma seines Vaters einstieg (Elektrogeräte). Als beide Elternteile bei einem Segelunfall im Juli 1920 umkamen, übernahm Edward die Firmengeschäfte und baute das Unternehmen erfolgreich aus. Er gründete zusätzlich die Chandler Foundation, die Arbeitsbedingungen und Gehaltsnebenleistungen auch für Mitarbeiter in ausländischen Niederlassungen verbessern sollte.

Staaten unterstützen und fördern den Ausbau der New World Inc., da die Bevölkerung von den guten Arbeitsbedingungen profitiert. Chandler wurde auch als Vizepräsident bzw. Präsidentschaftskandidat gehandelt, gab aber selbst an, keinerlei politische Ambitionen zu hegen.

Artikel zu Kindesentführungen und Morden

Bei unserer Recherche zu Kindesentführungen und Morden stoßen wir auf vier Zeitungsartikel, die in Zusammenhang stehen:

  • 04.07.1891 Todesanzeige von Jeremy Cornwallis, totgeborener Sohn von Mr. Und Mrs. Dr. Cornwallis
  • 15.09.1891 Dr. Ambrose Cornwallis und seine Frau Emily wurden in ihrem Haus tot aufgefunden, mutmaßlich ermordet. Die Schwester von Dr. Cornwallis, Sarah, ist die einzige Hinterbliebene.
  • 16.09.1891 Grabschändung auf dem All Hearts Friedhof an der Familiengruft der Familie Dr. Cornwallis. Der Verdächtige gibt an, Dr. Cornwallis sei ein Zauberer gewesen und müsse daher auf dem Bauch liegend bestattet werden.
  • 30.09.1891 Fund einer dritten Kinderleiche innerhalb der letzten zwei Wochen, alle Opfer waren stark verstümmelt.

Dies stimmt mit unseren Visionen überein. Die Leichen wurden in der Nähe des Anwesens in Boston aufgefunden, in dem zwei Wochen zuvor Dr. Cornwallis und seine Ehefrau ermordet worden waren.

Das Anwesen von Dr. Cornwallis

Die Schwester Sarah Cornwallis

Das Anwesen liegt in der Columbus Avenue, Ecke Penbroke Street im südlichen Teil von Boston. Es ist von einer hohen Mauer umgeben und verfügt über einen dreistöckigen Turmanbau.

Henry, Fanny und Rose begeben sich dorthin, um Nachforschungen anzustellen. Als sie das hölzerne Tor öffnen, kommt ihnen ein etwa 13-jähriger Junge entgegen. Er sagt aus, dass er für einen nahen Einkaufsladen arbeite und Mrs. Cornwallis regelmäßig Lebensmittel liefere. Er erwähnt das Kuriosum, dass sie jede Woche sieben Suppenhühner anfordere.

Im recht verwilderten Garten befindet sich ein zugeschütteter Brunnen. Das Haus ist alt und der Turm verfügt über rautenförmige Fenster. Sarah Cornwallis ist eine über 60-jährige Dame mit Kurzhaarfrisur. Sie empfängt Henry, Fanny und Rose sehr freundlich und bittet sie auf einen Tee herein, nachdem Fanny ihr Vertrauen erworben hat.

Das Hausinnere ist in schlechtem Zustand, verdreckt und staubig. Überall liegen Zeitungsausschnitt nicht näher zu bestimmenden Datums und unzusammenhängender Thematik. Henry fällt in der Küche der Geruch von totem Tier auf. Dort stehen zwei Papiertüten mit den verdorbenen Hühnerlieferungen der letzten beiden Wochen. Während Fanny Mrs. Cornwallis mit einer erfundenen Geschichte ablenkt, untersucht Rose den Keller. Dort findet sie eine verschlossene Tür.

Psychischer Zustand von Mrs. Cornwallis

Mrs. Cornwallis scheint psychisch labil zu sein, evtl. lassen sich auch Zeichen einer Demenz o.ä. feststellen. Als Fanny sie nach der Grabschändung auf dem All Hearts Friedhof fragt, ist sie sehr aufgebracht und betont, ihr Bruder sei ein „stolzer Mann“ gewesen und „hoch angesehen“. Den Täter habe man nach ihrem Wissen gefasst.

Als sie nach dem totgeborenen Sohn gefragt wird, fällt sie in eine Art Schock und wiederholt immer wieder, es gehe ihm gut, er müsse nur gefüttert werden. Sie habe ihn die ganzen Jahre über gefüttert, er sei groß geworden und stets hätte sie sich um ihn gekümmert.

Dann wieder sagt sie, er sei eigentlich ja noch ein Baby, und gelegentlich habe sie vergessen, ihn zu füttern, was sie schwer zu belasten scheint. In diesem Zustand ist sie nicht mehr ansprechbar und nimmt ihre Umgebung nicht mehr wahr.

Die Arbeit von Dr. Cornwallis

Fanny und Henry untersuchen den ersten Stock und den Turm. Sie finden sonderbare Geräte sowie Bücher und Notizen auf Latein und Deutsch. Dr. Cornwallis war Arzt für Allgemeinmedizin, aber hier scheint er anderen Studien nachgegangen zu sein.

Die Korrespondenz mit Baron Hauptmann

Die Briefe auf Deutsch an Dr. Cornwallis sind von einem Baron Hauptmann, der in Klausenburg, Transsylvanien (damals noch Österreich-Ungarn) lebt. Dr. Cornwallis hat scheinbar okkulte, magische Experimente durchgeführt, den genauen Zweck können wir nicht ermitteln. In den Briefen ist auch von einer alten Bruderschaft die Rede, in der Dr. Cornwallis ein hochrangiges Mitglied gewesen sein soll. Diese Bruderschaft bereitet sich auf die Ankunft eines prophezeiten Kindes vor, dessen Kräfte nicht näher benannt werden.

  • 1880: das „auserwählte Kind“ namens Edward soll geboren worden sein.
  • 1890 besucht Baron Hauptmann Dr. Cornwallis und bringt spezielle Augengläser mit, deren Benutzung er zu erklären gedenkt.
  • Er wird von Edward begleitet.
  • Edward Chandler, der CEO der New World Inc.? Er war mit 10 Jahren nach Europa gebracht worden, wohin genau?
  • Über was für Kräfte könnte er verfügen?
  • Ebenfalls 1890: nicht näher beschriebener Vorfall mit Mrs. Emily Cornwallis und den Augengläsern
  • 1891 Geburt des Sohnes Jeremy mit dem Hinweis, dass Dr. Cornwallis gedenke, ihn „in einer Wanne im Keller zu halten“
  • Dr. Lewis aus London, der sich mit Eugenik beschäftigte, stand ebenfalls mit einem „H.“ in Kontakt. Handelt es sich dabei auch um den besagten Hauptmann? Stehen die Experimente von Dr. Cornwallis und Dr. Lewis in Zusammenhang?
Was ist mit Jeremy Cornwallis passiert?
  • Wo ist das angeblich verstorbene Kind jetzt, war es doch keine Totgeburt?
  • In welchem Zustand befindet es sich, hatte der Zwischenfall mit den Augengläsern Einfluss (Mutation, Missbildung)?
  • Kümmert sich Sarah seitdem um Jeremy?
  • Sind die Hühner für Jeremy?
  • Wenn Sarah vergisst, Jeremy zu füttern, greift er dann Kinder an?

Die letzten Todesfälle fanden direkt nach der Geburt statt, jetzt steht die Fütterung seit zwei Wochen aus, könnten unsere Träume sich auf die künftigen Opfer beziehen?

Die Augengläser

Fanny und Henry nehmen die Tüte mit den frischen Hühnern mit und begeben sich in den Keller, wo sie ebenfalls die Tür aufbrechen. Dahinter liegt ein bis auf eine Badewanne leerer Raum. Die Wann weist bräunliche Schmutzverkrustungen auf. Fanny setzt die Augengläser auf und befindet sich nach eigener Aussage in einer Art „ verstörenden Parallelwelt“, die blau-violett schimmert und deren Formen gänzlich unmöglich zu sein scheinen.

Sie wird von einem silbernen Wesen mit spinnenartigen Gliedmaßen und dunklen Augen angegriffen. Es verletzt sie am Hals und am Arm, bevor Henry ihr die Brille abnehmen kann. Er selbst kann weder das Wesen noch die sonderbaren Formen sehen. Der Angriff bricht dann sofort ab, scheinbar kann das Wesen nur Personen sehen und attackieren, die die Augengläser tragen. Die beiden verlassen den Keller, lassen jedoch die Hühner zurück.

Wir überlegen, ob das Wesen Jeremy sein könnte. Um diese Theorie zu überprüfen, setzt Rose die Augengläser noch einmal im Hotel auf. Auch sie wird umgehend angegriffen, allerdings berichtet sie von „fliegenden, wurmartigen Geschöpfen“. Auch Rose wird verletzt und wir zweifeln an der Theorie, wonach das Spinnenwesen der angeblich verstorbene Sohn der Cornwallis’ ist.

Fanny, Henry und ich kehren noch einmal zu Sarah zurück. Sie erinnert sich nicht an uns und ist diesmal abweisend. Auf dem zugemauerten Brunnen finden wir einen Hühnerknochen, der Brunnen scheint aber keinen geheimen Zugang zu haben. Wir hoffen, dass das Wesen durch die Hühner besänftigt und die Gefahr zumindest für den Augenblick gebannt ist.

Der All Hearts Friedhof (jetzt South End Bury Ground)

Howard untersucht derweil die Familiengruft der Cornwallis’. Es handelt sich um ein Mausoleum mit lateinischer Inschrift. Der Eingang ist verschlossen.

Ansatzpunkte und Fragen

Baron Hauptmann:

Er stand in Kontakt mit Dr. Cornwallis und vermutlich auch mit Dr. Lewis aus London. Beide Ärzte scheinen okkulte Experimente durchgeführt zu haben.

  • welche Funktion hat er innerhalb der Bruderschaft?
  • wo hält er sich auf (Klausenburg, Transsylvanien)?

Uralte Bruderschaft:

  • was sind deren Ziele?
  • wer ist noch eingeweiht?
  • war Dr. Lewis auch Mitglied?

Das auserwählte Kind (vermutlich Edward Chandler):

Kontakt mit Edward Chandler aufnehmen und ihn zu den Ereignissen befragen

  • was hat er in Europa als Kind gelernt, wo hat er sich aufgehalten?
  • was ist seine Aufgabe? Welche Kräfte hat er?
  • war der plötzliche Tod seiner Eltern nur ein Unfall?

Dr. Cornwallis:

  • wieso wurden er und seine Frau getötet?
  • was ist mit ihrem Sohn Jeremy geschehen, lebt er, wenn ja, in welchem Zustand?
  • welche Studien genau hat er betrieben?
  • welche Funktion hatte er in der „Uralten Bruderschaft“?

Sarah Cornwallis:

  • was weiß sie?
  • ist sie für den Tod ihres Bruders und dessen Frau verantwortlich?

New World Inc. und Chandler Foundation:

  • welche Ziele verfolgen beide in Wahrheit?
  • was genau weiß Alicia Livingstone, wo hält sie sich zurzeit auf?

Geschrieben von Molybdaen.

Schreibe einen Kommentar