Dämonen des Mythos

Mit diesem knackigen (und etwas reißerischen) Titel geht die Betrachtung von Dämonen im engeren und weiteren Sinne im Gesamtwerk von H.P.  Lovecraft weiter. Der erste Teil des Beitrags hat ja bereits einige Fundstellen von (einem) Engel und diversen Dämonen herausarbeiten können. Mal schauen, was im Rest der insgesamt 704 Seiten verborgen liegt.

Engel und Dämonen lautet das Thema; es ist immer noch Karneval der Rollenspielblogs und Infernal Teddy von den Neuen Abenteuern richtet diesen aus.

Dämonen des Mythos weiterlesen

Von Dämonenfürsten und anderen blasphemischen Dingen

Engel und Dämonen lautet das Thema im Karneval der Rollenspielblogs des Monats Juli, der diesmal durch Infernal Teddy von den Neuen Abenteuern moderiert wird. Was also fällt dem gemeinen cthuloiden Kultisten dazu ein? Wie viele Engel und Dämonen gibt es im Pandämonium des Cthulhu-Mythos? Dank eines bereits vier Jahre alten Beitrags im Pegasus-Forum, der offiziellen Anlaufstelle für das Cthulhu-Rollenspiel im deutschsprachigen Raum, bin ich auf die gesammelten Werke von H. P. Lovecraft (HPL) in digitaler Form gestoßen. Diese gibt es kostenlos auf der Webseite The Arkham Archivist zum Herunterladen. In der PDF-Fassung hält man dann auf 704 englischsprachigen Seiten alle Geschichten von HPL angefangen von The Tomb – Das Grab (1917) bis hin zu The Haunter of the Dark – Der leuchtende Trapezoeder (1935) in den Händen; seine Werke, die in Zusammenarbeit mit anderen Autoren entstanden, sind darin allerdings nicht enthalten. Somit steht einer quantitativen und qualitativen Betrachtung der oben aufgeworfenen Frage kein Tentakel mehr im Weg.

Von Dämonenfürsten und anderen blasphemischen Dingen weiterlesen