Abenteuer 2014

Alles rund um den chaotisch neutralen Rollenspieltisch.
Antworten

Welche(s) Abenteuer hat Dir 2014 am besten gefallen?

Tempel des Mondes (GURPS)
3
21%
King (Realms of Cthulhu)
1
7%
Flüssige Finsternis (Realms of Cthulhu)
3
21%
Wrong Turn (Realms of Cthulhu)
3
21%
Weiße Spuren (Realms of Cthulhu)
2
14%
Die Priester der Krähen (Realms of Cthulhu)
1
7%
Suite 608 (Realms of Cthulhu)
1
7%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 14

Benutzeravatar
Case
Administrator
Reactions:
Beiträge: 1009
Registriert: 21.12.2014, 15:16

Abenteuer 2014

Beitrag von Case » 30.12.2014, 14:53

Welche Abenteuer haben Euch 2014 am besten gefallen?

Tempel des Mondes (GURPS)
Zwei Spielrunden in Peru und Erkundung des dortigen Tempels.

King (Realms of Cthulhu)
Böses Erwachen und Flucht aus der Klinik.

Flüssige Finsternis (Realms of Cthulhu)
Ghoulisches Treiben in Danzig.

Wrong Turn (Realms of Cthulhu)
One-Shot als Filecrew in einer verlassenen Radiostation.

Weiße Spuren (Realms of Cthulhu)
Expedition nach Grönland.

Die Priester der Krähen (Realms of Cthulhu)
Alptraumhafter Urlaub in Travemünde.

Suite 608 (Realms of Cthulhu)
Kein schöner Hotelaufenthalt.

Benutzeravatar
Case
Administrator
Reactions:
Beiträge: 1009
Registriert: 21.12.2014, 15:16

Beitrag von Case » 30.12.2014, 14:58

Für mich:
1. Flüssige Finsternis, weil es wirklich rundum gelungen war und eine schöne Story hatte.
2. Tempel des Mondes, weil es relativ abwechslungsreich war. Zwar hätte man am Ende noch mehr rausholen können (aus SL-Sicht), aber das war grundsätzlich schon ganz solide.
3. Wrong Turn, weil es mal komplett anders war und richtig finsteren Grusel hatte. Auch wenn es schwierig zu spielen/leiten war.

Benutzeravatar
Pea
Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.
Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.
Reactions:
Beiträge: 272
Registriert: 21.12.2014, 17:04

Beitrag von Pea » 30.12.2014, 16:11

"Du hast versucht, für zu viele Optionen zu stimmen". Sogar #608 gehört für mich zu den Guten, weil die Idee dahinter einfach unheimlich ist. Wenn man das dann für die Spielerinnen noch etwas fairer gestalten würde; super. :-)

Benutzeravatar
Case
Administrator
Reactions:
Beiträge: 1009
Registriert: 21.12.2014, 15:16

Beitrag von Case » 30.12.2014, 16:27

Ist nun für alle Optionen möglich.

Benutzeravatar
Legion69
Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.
Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.
Reactions:
Beiträge: 352
Registriert: 22.12.2014, 11:10

Beitrag von Legion69 » 01.01.2015, 17:00

Für mich Wrong Turn als One Shot. Unfassbar unheimlich. One Shots haben halt den Vorteil, dass man mit den Spielern beliebig Schlitten fahren kann und diese sich auch noch ergötzen. In einer Kampagne ist das ja wie wir gesehen haben etwas schwieriger.

Das fand ich flüssige Finsternis unheimlich, mit schicken Ortswechsel, einigen unklaren Spuren, schwierig aber solide machbar. Eine schön ausgewogene Balance.
:kulhu: :kuhtulu: :kutu: :tulu: :cthulhu: :tulu: :kutulu: :kuhtulu: :kutu: :kulhu: :tulu: :kutulu: :tulu: :cthulhu: :tulu: :kutu: :kulhu: :cthulhu: :kutulu: :kuhtulu: :kutu: :tulu:

Benutzeravatar
Zalem
Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.
Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.
Reactions:
Beiträge: 406
Registriert: 25.12.2014, 18:09

Beitrag von Zalem » 03.01.2015, 11:48

Schwierig, da ich einzelne Inszenierungen großartig fand. ZB die Flucht ausm Krankenhaus anfangs hat mich echt umgehauen.
Dazu noch das nicht so ganz geplante Szenario auf dem Schiff, unschlagbar!
Der one shot bei Bentes BDay war seeeehr cool. Da stimm ich Alex zu, sowas geht halt nur, wenn einem der Char nicht zu schade ist.
Und das Grönland Abenteuer, das war einfach nur creeepy :?
:cthulhu: :cthulhu: Wir glänzen auf jedem Gebiet mit geballter Inkompetenz. :kulhu: :kulhu:

Benutzeravatar
Legion69
Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.
Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.
Reactions:
Beiträge: 352
Registriert: 22.12.2014, 11:10

Beitrag von Legion69 » 03.01.2015, 18:27

Beim Grönland Abenteuer habe ich mich über die vergebene Chance am Ende des Abenteuers geärgert. Ja, ja...es mag chthluesk sein, am Ende des Weges keine Weisheit, sondern Tod und Wahnsinn vorzufinden. Aber lediglich eine gefrorene Stadt unter Eis, an die man nicht rankommt, und ein komischer Tempel, wo nix drin ist, außer ein Gefäß mit nem gefräßigen Blob? Bitte....da müsste eigentlich mehr drin sein. und sei es, dass eine kleine Gruppe Ureinwohner einen kleinen Teil der Stadt freigelegt haben. Irgendetwas in dieser Art.
:kulhu: :kuhtulu: :kutu: :tulu: :cthulhu: :tulu: :kutulu: :kuhtulu: :kutu: :kulhu: :tulu: :kutulu: :tulu: :cthulhu: :tulu: :kutu: :kulhu: :cthulhu: :kutulu: :kuhtulu: :kutu: :tulu:

Benutzeravatar
Case
Administrator
Reactions:
Beiträge: 1009
Registriert: 21.12.2014, 15:16

Beitrag von Case » 03.01.2015, 19:42

Zu Weisse Spuren:

Ich hatte das Abenteuer ja bereits vor ca. 20 Jahren 2x als Spieler gespielt und beide Male sind wir damals gescheitert. Dem Ende ein wenig mehr Tiefe zu geben, wäre überaus sinnvoll, wenn auch eben mit extra Aufwand bei der Vorbereitung verbunden. Würde ich vermutlich das nächste Mal machen, da es ansonsten doch recht frustig ist.

Sehr ärgerlich ist, dass man sich durch ein Scheitern dort quasi auch das Folgeabenteuer zerschossen hat. Wirklich schlechtes Design, aber typisch für Abenteuer aus dieser Zeit.

Antworten