Cthuloider Jahresrückblick 2015

Bevor sich morgen das Jahr mit einem fast schon traditionellen One-Shot (ein Abenteuer aus den mittlerweile acht Ausgaben von Cthulhus Ruf; so viel sei verraten) dem Ende hingeben wird, soll ein chaotisch-neutraler Blick auf die vergangenen 12 Monate natürlich nicht fehlen.

Aktivitäten

“Es war ein unglaubliches Jahr!” – so könnte man es formulieren, wäre man stark vertriebsorientiert. “Es war unglaublich viel los!” trifft den Ton vermutlich besser.

Los ging es im Januar mit der (hierzulande damals noch nicht erschienenen) siebten Edition von Cthulhu, zu dem hier etliche Artikel geschrieben wurden, inklusive einer übersetzten Regelzusammenfassung. Die Veröffentlichung der deutschen Version durch Pegasus Spiele sollte sich allerdings noch das ganze Jahr über hinziehen. Dennoch haben wir nach dem ersten Abenteuer in diesem Jahr komplett und ohne Bedauern (kann man denke ich so sagen – es gibt nach meiner Wahrnehmung keine hörbare Kritik an der 7E) auf das neue System gewechselt.

Weiterhin wurden insgesamt neun Beiträge für den Karneval der Rollenspielblogs verfasst, was im Rückblick eine ganze Menge ist. Von 10-Dingen bis hin zu Literaturaufarbeitung war einiges dabei, wenn auch im letzten Quartal ein wenig die Zeit dafür fehlte.

Im Februar erfreute uns dann natürlich noch der 2. Platz im vierten Winter-One-Page-Contest (WOPC) von Greifenklaue und Würfelheld für unsere Fiasko-Kulisse Wenn die Sterne richtig stehen. Diese kann man sich übrigens gerne und kostenlos herunter laden und damit natürlich ein tolles cthuloides Fiasko erleben.

Im Mai konnte eine fleißige chaotisch-neutrale Mitstreiterin den offiziellen Cthulhu Charakterbogen etwas aufpimpen und machte ihn editierbar, was wahrscheinlich nicht nur mir als SL viel (!) Zeit gespart hat beim Erstellen von NSC- und SC-Bögen.

Im Juni ging es dann auf die Burg Hessenstein zur anRUFung! Vier von sechs Chaotisch Neutralen waren mit dabei und es war ein großartiges Erlebnis, das im nächsten Jahr unbedingt wiederholt werden sollte.

Ab August haben sich die Tore des deutschen CthulhuWikis geöffnet. Dort sind mittlerweile über 500 Artikel geschrieben worden und bieten reichhaltigen Stoff für Spieler wie Spielleiter. Im November kam dann noch ein Chat für das Wiki hinzu, den man für den cthuloiden Austausch nutzen kann.

Im September schließlich ging das Simulacrum online, ein Charaktereditor für Autoren und Spielleiter. Auch hier ist in Ermangelung an Zeit bislang noch kein Modus für Monster und Tiere verfügbar. Normale Menschen lassen sich jedoch schon einmal zusammenstellen.

Kurz nach der anRUFung ging für mich persönlich die Arbeit an offiziellen Cthulhu-Publikationen los, die auch derzeit wieder einiges an Aufwand mit sich bringen (Deadlines), aber natürlich viele spannende Möglichkeiten bieten. Diese Entwicklung kam recht unverhofft, aber ich bin froh, das sich die Chance geboten hat. Beginnend mit kleineren Lektoratsarbeiten und Ergänzungen am Grundregelwerk, das nun ja endlich erschienen ist, sind noch ein paar weitere spannende Dinge im Anflug für 2016. Außerdem erschien noch mein Artikel zu “End Times” in Cthulhus Ruf #08, was ebenfalls sehr erfreulich ist. Zu guter Letzt nimmt auch die deutsche Lovecraft Gesellschaft langsam Fahrt im Web auf und würzt die letzten Tage des Jahres mit angenehmer Test- und Konfigurationsarbeit in entspannter Zusammenarbeit (keine Ironie).

Rollenspiel

Vom eigentlichen Rollenspiel her gesehen konnten wir uns 2015 durch ganze 13 Abenteuer mit deutlich mehr Spielabenden schlagen. Bis auf ein Fiasko-Testspiel waren das alles Cthulhu-Abenteuer. Wie die Umfrage (Teil 1 und 2) ergeben hat sind erstaunlich viele Abenteuer auf dem ersten Platz gelandet:

Während wir nun eigentlich tief in Der Bestie stecken, so scheint die Auflockerung mit ein paar One-Shots zwischendurch doch gut anzukommen. Die Bestie wurde im Mai begonnen und wird uns auch noch durch 2016 begleiten.

Absolut erfreulich ist die Anzahl und Qualität der Spielberichte, die fast zu jedem Abenteuer aus Spielersicht geschrieben worden sind bzw. werden (My Little Sister fehlt noch!). Weiter so!

Webseite

In Punkto Webseite ist aufgrund der anderen Projekte nicht besonders viel passiert. Jedoch läuft sie stabil und ich bin sehr zufrieden damit. In 2015 kamen etwas über 84.000 Visits (Besucher mit eindeutiger IP-Adresse) zusammen, was ca. 7.000 pro Monat sind. Es wurden knapp 913.000 Seiten ausgeliefert und in Summe 1.680.725 Hits verzeichnet. Inhaltlich sind folgende Seiten/Dateien am meisten nachgefragt worden:

Ausblick

Gleich im Januar ruft die Gatsby Party und im August wird es hoffentlich wieder zur DCC/anRUFung gehen. Die Bestie wird die Kampagne für 2016 bleiben und dazwischen bleibt wieder viel Platz für tolle One-Shots. Des Weiteren sind einige cthuloide Projekte in Arbeit bzw. angedacht, die das nächste Jahr rollenspieltechnisch wieder genauso füllen können werden, wie in 2015.

In diesem Sinne, einen Guten Rutsch da draußen!

Iä fhtagn!

4 Gedanken zu „Cthuloider Jahresrückblick 2015“

Schreibe einen Kommentar